Die Funktionsweise des Unterbewussten

Das Unterbewusste ist besonders aufnahmebereit, wenn sich das Bewusstsein (alle äußeren Sinne) im Dämmermodus befindet. In diesem Zustand leistet das Bewusstsein weniger Widerstand.

  • Das Unterbewusste steuert Ihr autonomes Nervensystem (Herz, Kreislauf, Verdauung etc.).
  • Das Unterbewusste denkt in Bildern, Metaphern, Gefühlen und Empfindungen.
  • Das Unterbewusste kann weder Entscheidungen treffen, noch Vergleiche anstellen, sondern es arbeitet auf assoziativer Basis und nutzt alles „Wissen“ (eigentlich besser Glauben), das man im bisherigen Leben verinnerlicht hat.
  • Ihr Unterbewusstes „steuert“ Sie. Immer! Und zwar auf Basis der von Ihnen gemachten Erfahrungen und unter Berücksichtigung aller Ihrer Glaubenssätze. Haben Sie Vertrauen, denn dasjenige, was Sie glauben und vertrauen, ist das, was Ihr Unterbewusstes als Wahrheit erkennt.
  • Ihr Unterbewusstes arbeitet deduktiv und funktioniert nach dem Gesetz des Glaubens, verbunden mit einer Relevanzgewichtung. Es filtert und sortiert nach Relevanz, die Schlussfolgerungen, und Entscheidungen werden dann vom Unterbewussten bestimmt.
  • Gewohnheiten sind Folgen von unterbewussten Verankerungen. Der Mensch ist, was er denkt. Wichtig ist die emotionale Bedeutung (erhöhte Relevanz) für den Erfolg, dann steuert das Unterbewusste wie ein Navigationssystem dorthin.
  • Ihre unterbewussten Überzeugungen und Glaubenssätze steuern und kontrollieren alle Ihre bewussten Handlungen. Alles, was man innerlich glaubt, wird vom Unterbewussten akzeptiert. Was man für wahr hält, wird wahr, auch die gefährlichen Lügen.
  • Der Lernprozess des Unterbewussten funktioniert durch Wiederholung, dann Glauben und letztendlich Erwartung. Das, was man unterbewusst lernt, z.B. als kleines Kind, fällt immer leicht und macht keine Arbeit. Es macht dabei keinen Unterschied, ob der Lernprozess durch eine reale oder eine vorgestellte Wiederholung abläuft.
  • Wer seinem Unterbewussten ein Problem zur Lösung anvertraut und dies in der festen Überzeugung tut, dass eine Antwort als Lösung folgt. wird genau dies erleben. Lernen Sie, loszulassen und zu entspannen und auf die Kraft ihres Unterbewussten zu vertrauen.
  • Furcht und Anspannung sind kontraproduktiv für Ihr Unterbewusstes, denn dann erkennen Sie die Antwort nicht. Außerdem führen Ängste, „falscher“ Glaube und negative Muster (Zeitung, TV, Radio) zu leidvollen Erfahrungen.
  • Es gibt spirituelle Gesetze, z.B. Actio = Reactio, die immer gelten, also auch für Ihr Unterbewusstes. Das, was Sie denken und fühlen, wird sich manifestieren und geschehen. Jeder entscheidet selbst, wie er lebt bzw. welche Umstände ihn umgeben. Daraus resultiert die eigene Verantwortung.
  • Erkennen Sie das Geheimnis des Lebens und nutzen Sie Ihr Unterbewusstes auf eine zielführende Weise, nämlich um Ihr Ziel zu erreichen.

Ich habe die Funktionsweise des Unterbewussten ausführlich dargelegt, weil bei der Submediation das Unterbewusste die entscheidende Rolle „spielt„. In Wirklichkeit entscheidet nämlich nie die Ratio, also das Bewusstsein, sondern der Mensch wird immer vom Unterbewussten gesteuert.