Weitere Gesichtspunkte

Im Buch „Submediation: Konflikte „über“ das Unterbewusste lösen“ werden eine Reihe weiterer Bereiche, die für das Konzept der Submediation von Bedeutung sind, betrachtet und erläutert. Diese Punkte hier in aller Ausführlichkeit darzulegen, würde jedoch zu weit führen. Ein paar Stichworte im Überblick:

 

 

 

  • Das Gesetz der Anziehung
    • Suchen Sie den Autoschlüssel nicht im Licht
    • Glaubenssätze und Blockaden
    • Sind Sie also ein Opfer Ihrer Glaubenssätze?
    • Sind Sie bereit für ein Umdenken?
    • Werfen Sie Ihre Vergangenheit weg
    • Fangen Sie an zu schreiben
    • Das Gesetz der Anziehung
    • Worauf sollte man beim LOA besonders achten?
    • Weine nicht über vergossene Milch
    • Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung
    • Gedankenhygiene
    • Verantwortung leben
    • Entscheiden Sie sich
  • Vertrauen statt Angst
    • Was ist Angst?
    • Angst existiert nur im Kopf
    • Angst vor Kontrollverlust
    • Die Reaktion auf einen Kontrollverlust
    • Angst loslassen
    • Angst substituieren
    • Schamgefühl als Angst vor Ablehnung
    • Was ist das Gegenteil von Scham?
    • Kann man Scham „verlernen“?
  • Traumata
    • Was ist ein Trauma?
    • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
    • Was ist die Folge von traumatischen Erfahrungen?
    • Gibt es „abgeschwächte Traumata“?
    • Bedeutung für die Submediation
    • Vergebung und Versöhnung
    • Hass und das Gegenteil von Hass
    • Jeder Mensch ist etwas Besonderes
    • Vertrauen statt Angst
    • Wie kann man vergeben und verzeihen?
    • Denken Sie nur gut von sich und anderen
    • Menschen können sich nicht ändern
    • Sind wir alle miteinander verwandt?
  • Systemische Hintergründe
    • Korrelationen
    • Zugehörigkeit
    • Familie?
    • Rangordnung
    • Ordnungen der Liebe
    • Gewissen
    • Bedeutung für die Submediation
  • Hilfsmittel
    • Was ist Trance?
    • Visualisierung und Imagination
    • Katathym Imaginative Psychotherapie
    • Future Pace
    • Visualisierung als sofortiges Hilfsmittel
    • Meditation als Motor der Visualisierung
    • Ein Schritt weiter: Selbsthypnose
    • Anker setzen
    • Optionale Hilfsmittel