Das erste gemeinsame Treffen

Nachdem die Vorabanalysen erstellt und die persönlichen Einzelgespräche stattgefunden haben, werden in der Regel alle Beteiligten zu einem ersten gemeinsamen Treffen unter Leitung des Submediators zusammengerufen.

Da jeder der Beteiligten weiß, dass sehr viel „auf dem Spiel steht“ und die persönlichen Vorab-Gespräche für alle gleichermaßen einen ersten Eindruck von der Submediation ermöglichen, gestaltet sich dieses erste gemeinsame Treffen meistens bereits etwas „offener“ und „zielführender„.

Den Beteiligten wird bei diesem Treffen erläutert, welchen Eindruck der Submediator gewonnen hat, selbstverständlich ohne irgendwelche persönlichen Informationen oder Details preiszugeben. Es werden die nächsten Schritte erläutert, nämlich der Inhalt des zweiten persönlichen Gesprächs mit jedem Einzelnen, in welchem die persönlichen Erfahrungen, Erlebnisse, Energien, Traumata usw., die im Unterbewussten „versteckt“ liegen, zu Tage gefördert werden.

Das Ziel dieses ersten gemeinsamen Treffens ist es, die 100%-ige Bereitschaft aller Beteiligten einzuholen, diesen zweiten Schritt gemeinsam zu gehen. Denn nur, wenn sich jeder der Beteiligten bereit erklärt, diesen Weg mitzugehen, sind alle übrigen bereit, sich innerhalb der weiteren Submediation zu öffnen, um eine gemeinsame Lösung zu erreichen.